HEUTE - GEDANKEN ZUM TAG 1. OKTOBER

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • HEUTE - Gedanken zum Tag - 21. Oktober


      IM DUNKELN KANN NICHTS WACHSEN



      Wir wollen, dass das Gute, das in uns allen - selbst in den schlechtesten Menschen - ist, blüht und wächst.


      (WIE BILL ES SIEHT, S. 18)

      Innerlich gereift durch das Leben im Zehnten Schritt und durch Selbstbeherrschung, lerne ich nun die Freuden der Trockenheit kennen - nicht nur als reine Entsagung vom Alkohol, sondern als Genesung in jedem Bereich meines Lebens. Ich erneuere die Hoffnung, stärke den Glauben und gewinne wieder die Würde der Selbstachtung. Ich entdecke das Wort "und" in dem Satz >>und wenn wir Unrecht hatten, gaben wir es sofort zu<<. Beruhigt darüber, dass ich nicht mehr so oft unrecht habe, lerne ich mich selbst so zu akzeptieren wie ich bin, mit einem neuen Empfinden für die Wunder der Trockenheit und Gelassenheit.


      Euch allen gute 24 Stunden


      (Quelle: HEUTE-Gedanken zum Tag - Betrachtungen von AA-Mitgliedern für AA-Mitglieder.
      Copyright: 1990 - Anonyme Alkoholiker deutscher Sprache - Alle Rechte vorbehalten)
    • HEUTE - Gedanken zum Tag - 22. Oktober


      WAHRE TOLERANZ



      Schließlich kommen wir zu der Erkenntnis, dass alle Menschen, auch wir selbst, irgendwie seelisch gestört und oft im Irrtum sind. Das bringt uns einer wahren Toleranz näher und wir erkennen echte Liebe zu unseren Mitmenschen.


      (ZWÖLF SCHRITTE UND ZWÖLF TRADITIONEN, S. 87)

      Mir kam der Gedanke, dass alle Menschen zu einem gewissen Grad seelisch gestört sind. Wie sollten wir es auch nicht sein? Wer unter uns ist auf spirituellem Gebiet perfekt? Wer von uns ist schon körperlich perfekt? Wie also könnte dann einer von uns seelisch perfekt sein? Darum: Was können wir anderes tun, als uns gegenseitig zu helfen und einander so zu behandeln, wie wir selbst in einer ähnlichen Lage behandelt werden wollten? Das ist wahre Liebe.


      Euch allen gute 24 Stunden


      (Quelle: HEUTE-Gedanken zum Tag - Betrachtungen von AA-Mitgliedern für AA-Mitglieder.
      Copyright: 1990 - Anonyme Alkoholiker deutscher Sprache - Alle Rechte vorbehalten)
    • HEUTE - Gedanken zum Tag - 23. Oktober


      WAS WIR AM BESTEN KÖNNEN



      "Schuster, bleib bei deinen Leisten" ... besser, eine Sache wohl getan, als viele Dinge schlecht. Das ist das Hauptthema dieser Tradition (Fünf). Auch in unserer Gesellschaft herrschte Einigkeit, wenn jeder sich dieser These bediente. Die Lebensfähigkeit unserer Gemeinschaft steht und fällt mit diesem Prinzip.


      (ZWÖLF SCHRITTE UND ZWÖLF TRADITIONEN, S. 144)

      Das Überleben von AA hängt von der Einigkeit ab. Was würde geschehen, wenn eine Gruppe sich entschlösse, eine Stellenvermittlung, ein Behandlungszentrum oder eine soziale Einrichtung zu werden? Eine zu große Spezialisierung führt zu keiner Spezialisierung, sondern zu einer Verzettlung der Bemühungen und schließlich zum Verfall. Ich habe die notwendigen Voraussetzungen, meine Leiden und meinen Weg der Genesung mit dem Neuen zu teilen. Übereinstimmung mit dem Hauptzweck von AA sichert das wunderbare Geschenk der Trockenheit: also trage ich eine große Verantwortung. Das Leben von Millionen Alkoholikern ist eng mit meiner Fähigkeit verbunden, "die Botschaft an den noch leidenden Alkoholiker weiterzugeben".


      Euch allen gute 24 Stunden


      (Quelle: HEUTE-Gedanken zum Tag - Betrachtungen von AA-Mitgliedern für AA-Mitglieder.
      Copyright: 1990 - Anonyme Alkoholiker deutscher Sprache – Alle Rechte vorbehalten)
    • HEUTE - Gedanken zum Tag - 24. Oktober


      '' IN UNSEREM GLAUBEN UND IN UNSEREN TATEN ''



      Das Gerüst unserer Gemeinschaft ist auf dem Amboss der Erfahrung gehämmert worden. ... Dieses Beispiel können wir auch auf unsere Gemeinschaft übertragen. In

      unserem Glauben und in unseren Taten konnten wir uns auf eine unglaubliche Erfahrung stützen. Diese Erfahrungen leben bis heute fort in den Zwölf Traditionen der Anonymen Alkoholiker, die, so Gott will, in Einigkeit zusammenhalten.


      (ZWÖLF SCHRITTE UNF ZWÖLF TRADITIONEN, S. 125)

      Gott gab mir das Recht, Fehler zu machen, deshalb existiert unsere Gemeinschaft so, wie sie heute ist. Wenn ich Gottes Willen an die erste Stelle in meinem Leben setze, bleibt AA - so, wie ich sie heute kenne - sehr wahrscheinlich bestehen.


      Euch allen gute 24 Stunden


      (Quelle: HEUTE-Gedanken zum Tag - Betrachtungen von AA-Mitgliedern für AA-Mitglieder.
      Copyright: 1990 - Anonyme Alkoholiker deutscher Sprache - Alle Rechte vorbehalten)
    • HEUTE - Gedanken zum Tag - 25. Oktober


      DER HERZSCHLAG VON AA


      Ohne Einigkeit würde das Herz der Gemeinschaft aufhören zu schlagen; ...


      (WIE BILL ES SIEHT, S. 307)

      Ohne Einigkeit wäre es mir nicht möglich, nur für heute in AA zu genesen. Wenn ich Einigkeit in unserer Gruppe, mit anderen AA-Mitgliedern und auf allen Gebieten dieser großen Gemeinschaft verwirkliche, wird mir zutiefst bewusst, dass ich ein Teil eines göttlichen Wunders bin. Die Fähigkeit von Bill W. und Dr. Bob, zusammenzuarbeiten und das Programm an andere Mitglieder weiterzugeben, zeigt mir, dass die einzige Chance , es zu behalten, darin besteht, es weiterzugeben. Einigkeit heißt Eins sein -und bis jetzt ist die ganze Gemeinschaft für uns alle da.


      Euch allen gute 24 Stunden


      (Quelle: HEUTE-Gedanken zum Tag - Betrachtungen von AA-Mitgliedern für AA-Mitglieder.
      Copyright: 1990 - Anonyme Alkoholiker deutscher Sprache - Alle Rechte vorbehalten)
    • HEUTE - GEDANKEN ZUM TAG - 26. Oktober


      EINE HÖCHSTE AUTORITÄT



      Für den Sinn und Zweck unserer Gruppe gibt es nur eine höchste Autorität - einen liebenden Gott, wie Er sich in dem Gewissen unserer Gruppe zu erkennen gibt.


      (ZWÖLF SCHRITTE UND ZWÖLF TRADITIONEN, S. 126)

      Wenn ich beauftragt werde, eine gewisse Verantwortung für meine Freunde zu übernehmen, bitte ich Gott um die Geduld, Offenheit und Bereitschaft, denen zuzuhören, die ich anleiten soll. Ich muss mich daran erinnern, dass ich ihr betrauter Diener bin, nicht etwa ihr "Herrscher", "Lehrer" oder "Ausbilder". Gott lenkt meine Worte und meine Taten und es ist meine Verpflichtung, Seinen Weisungen zu folgen. Vertrauen ist mein Lösungswort; ich vertraue auch anderen, die anleiten. In der Gemeinschaft AA betraue ich Gott mit der höchstenAutorität, "den Laden zu schmeißen".


      Euch allen gute 24 Stunden


      (Quelle: HEUTE-Gedanken zum Tag - Betrachtungen von AA-Mitgliedern für AA-Mitglieder.
      Copyright: 1990 - Anonyme Alkoholiker deutscher Sprache - Alle Rechte vorbehalten)
    • HEUTE - Gedanken zum Tag -27. Oktober


      WELTUMFASSENDES TEILEN



      Das einzige was zählt, ist die Tatsache, dass er ein Alkoholiker ist, der den Schlüssel zur Nüchternheit gefunden hat. Diese Erfahrung von Krankheit und Genesung kann unter Alkoholikern leicht von einem zum andern weitergegeben werden. Das ist unser Geschenk Gottes. Es an Alkoholkranke weiterzugeben, ist heute das einzige Ziel aller Anonymen Alkoholiker in der ganzen Welt.


      (ZWÖLF SCHRITTE UND ZWÖLF TRADITIONEN, S. 144/145)

      Die Stärke der Anonymen Alkoholiker liegt in dem Wunsch jedes Mitglieds und jeder Gruppe in der ganzen Welt, mit anderen Alkoholikern ihre Leiden und die Schritte zur Genesung zu teilen. Durch die bewusste Verbindung zu unserer Höheren Macht wird mein Wunsch, anderen Alkoholikern zu helfen, aufrechterhalten; das wiederum garantiert das Fortbestehen der wunderbaren Gemeinschaft der Anonymen Alkoholiker.


      Euch allen gute 24 Stunden


      (Quelle: HEUTE-Gedanken zum Tag - Betrachtungen von AA-Mitgliedern für AA-Mitglieder.
      Copyright: 1990 - Anonyme Alkoholiker deutscher Sprache - Alle Rechte vorbehalten)
    • HEUTE - Gedanken zum Tag - 28. Oktober


      EINE BESTÄNDIGE ÜBERLIEFERUNG



      Das Weiterleben und Wachsen der AA ist viel wichtiger als die Bedeutung, die eine Sache gegebenenfalls durch unsere Stellungnahme bekommen könnte.


      (ZWÖLF SCHRITTE UND ZWÖLF TRADITIONEN, S. 170)

      Wieviel bedeutet es mir, dass eine beständige Überlieferung von mehr als einem halben Jahrhundert Dauer den Faden darstellt, der mich mit Bill W. und Dr. Bob verknüpft. Wieviel sicherer fühle ich mich, in einer Gemeinschaft zu sein, deren Ziele beständig und fest gesteckt sind. Ich bin dankbar, dass die Kräfte von AA niemals erschüttert wurden, sondern sich stattdessen auf unsere Mitglieder und auf individuelle Nüchternheit konzentrierten. Meine Ansichten sind es, die mich menschlich machen, ich kann dabei jede Meinung vertreten. Der Hauptzweck von AA hingegen ist, wie schon vor 50 Jahren, nüchtern zu bleiben. So entstanden unzählige Meetings rund um die Uhr - sowie Tausende von Intergruppen und zentrale Dienstbüros mit Tausenden von Freiwilligen. So wie durch ein Brennglas Feuer entfacht wird, hat AA in Millionen von Herzen den Glauben an ein nüchternes Leben entzündet; auch bei mir.


      Euch allen gute 24 Stunden


      (Quelle: HEUTE-Gedanken zum Tag - Betrachtungen von AA-Mitgliedern für AA-Mitglieder.
      Copyright: 1990 - Anonyme Alkoholiker deutscher Sprache - Alle Rechte vorbehalten)
    • HEUTE - Gedanken zum Tag - 29. Oktober


      UNSER ÜBERLEBEN



      Da die Genesung vom Alkoholismus für uns Leben bedeutet, haben wir die Verpflichtung, unsere Mittel und Wege zum Überleben zu erhalten.


      (ZWÖLF SCHRITTE UND ZWÖLF TRADITIONEN, S. 170)

      Die Ehrlichkeit, die von AA-Mitgliedern in den Meetings ausgeht, hat die Kraft, mein Herz zu öffnen. Nichts kann die Wirkung dieser Kraft aufhalten, die die Ehrlichkeit mit sich bringt, außer Trunkenheit. Selbst wenn jemand die Gruppe verlassen hat und dann beschließt zurückzukehren, wird er nicht vor verschlossenen Türen stehen. Wer das Geschenk der Trockenheit erhalten hat, ist als AA-Mitglied gefordert, täglich ein Programm der Ehrlichkeit anzunehmen. Meine Höhere Macht schuf mich, damit ich einen bestimmten Zweck im Leben erfülle. Ich bitte sie, meine ehrlichen Bemühungen auf meinem spirituellen Lebensweg anzunehmen. Ich bitte Ihn um die Kraft, Seinen Willen zu erkennen und auszuführen.


      Euch allen gute 24 Stunden


      (Quelle: HEUTE-Gedanken zum Tag - Betrachtungen von AA-Mitgliedern für AA-Mitglieder.
      Copyright: 1990 - Anonyme Alkoholiker deutscher Sprache - Alle Rechte vorbehalten)
    • HEUTE- Gedanken zum Tag- 30. Oktober


      LEBEN UND LEBEN LASSEN



      Noch nie ist es in unserer Gemeinschaft wegen unüberbrückbarer Meinungsverschiedenheiten zu einer Spaltung gekommen. Auch hat unsere Gemeinschaft noch niemals öffentlich für eine Sache in dieser zerstrittenen Welt Partei ergriffen. Wir sollten uns das aber nicht als Verdienst anrechnen. Man könnte eher sagen, dass uns diese Tugend angeboren ist. ... "Solange wir uns über diese Dinge nicht untereinander streiten, ist es klar, dass wir es nicht öffentlich tun."


      (ZWÖLF SCHRITTE UND ZWÖLF TRADITIONEN, S. 169)

      Denke ich daran, dass ich ein Recht auf meine eigene Meinung habe, aber dass andere sie nicht teilen müssen? Das ist der Sinn von "leben und leben lassen". Das Gelassenheitsgebet erinnert mich daran, mit Gottes Hilfe "Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann". Versuche ich immer noch, andere zu ändern? Wenn es heißt, "Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann", denke ich dann daran, dass meine Ansichten eben meineund deine Meinungen die deinen sind? Habe ich immer noch Angst, ich selbst zu sein? Wenn es heißt "Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden", denke ich dann daran, dass meine Ansichten aus meiner Erfahrung kommen? Wenn ich die Einstellung "ich weiß alles" habe, bin ich dann nicht bewusst streitsüchtig?


      Euch allen gute 24 Stunden


      (Quelle: HEUTE-Gedanken zum Tag - Betrachtungen von AA-Mitgliedern für AA-Mitglieder.
      Copyright: 1990 - Anonyme Alkoholiker deutscher Sprache - Alle Rechte vorbehalten)
    • HEUTE - Gedanken zum Tag - 31. Oktober


      STREIT VERMEIDEN



      Die Weltgeschichte wimmelt von Beispielen von kämpfenden Nationen oder Gruppen, die meist völlig auseinander gerissen wurden, weil sie ihrer Anlage oder ihrem Hang zum Streit erlegen sind. Andere scheiterten und gingen unter, weil sie aus reiner Selbstherrlichkeit ihren Mitmenschen ein Paradies auf Erden nach eigenem Muster aufzwingen wollten.


      (ZWÖLF SCHRITTE UND ZWÖLF TRADITIONEN, S. 169)

      Als AA-Mitglied und Sponsor weiß ich, dass ich ernsthaften Schaden anrichten kann, wenn ich der Versuchung erliege und Stellungnahmen und Ratschläge zu den gesundheitlichen,ehelichen und religiösen Problemen eines anderen gebe. Ich bin kein Arzt, Ratgeber oder Anwalt. Ich kann keinem anderen sagen, wie er oder sie leben soll, ich kann nur mitteilen, wie ich ähnliche Situationen ohne zu trinken überstanden habe und wie die Schritte und Traditionen der AA mir helfen, mit meinem Leben umzugehen.


      Euch allen gute 24 Stunden


      (Quelle: HEUTE-Gedanken zum Tag - Betrachtungen von AA-Mitgliedern für AA-Mitglieder.
      Copyright: 1990 - Anonyme Alkoholiker deutscher Sprache – Alle Rechte vorbehalten)